Update Tag 60 & Verlauf Woche 2-8: Shedding

Nach den ersten 14 Tagen geht es mit meiner Berichterstattung wöchentlich weiter. Während bis etwa zur vierten Woche alles gut aussah, begann dann, wie erwartet, das Shedding der meisten Haare!

Shedding ab der 6. Woche

Wie man auf den Verlaufsfotos unten sehen kann, sehen meine transplantierten Haare noch bis maximal einen Monat nach der Operation ganz gut aus, dann fällt stark auf, dass das Shedding beginnt – also transplantierte Haare wie erwartet ausfallen. Bis heute (Tag 60, also 2 Monate) dürften die meisten Haare ausgefallen sein. Allerdings sind nach meiner Einschätzung rund 20% der transplantierten Haare „stehen geblieben“. Am Shedding hat sich jetzt um die 60. Tag auch nicht mehr viel geändert! Die neue Haarlinie ist aber immer noch erkennbar (schon alleine wegen der Rötung).

Shedding an Tag 53 / Woche 7: Viele Haare sind ausgefallen, aber bei Weitem nicht alle

Die Rötung ist nun schon merklich zurück gegangen. Insbesondere an den Temporal Peaks fällt gar nichts mehr auf.

Haare trimmen statt wachsen lassen

Da ich ja mit meine Haarstatus NW5 keine kleine Fläche zu füllen hatte, stellte ich mich natürlich darauf ein, dass alle neu transplantierten Haare ausfallen und man entsprechend vorne gar keine Haare mehr sieht. Mit einem erneuten Wachstum der wenigen, alten Haare im vorderen Bereich hatte ich ohnehin nicht gerechnet. Nun ist der Status aber doch besser als erwartet und vorne ist es immerhin keine komplette Kahlfläche geworden. Da meine Haare an den Seiten genau so schnell wachsen wie eh und je, hatte ich mich aber entschieden, bis zu einem ordentlichen Wachstum der transplantierten Haare alles schön kurz auf 3 Millimetern zu halten. Dafür trimme ich aktuell einmal in der Woche alles mit einem normalen Haartrimmer auf 3 Millimeter. Dann sieht das Ganze, vor allem bei einem so großen Empfängerbereich wie bei mir, viel einheitlicher und ordentlicher aus.

Vergleich Tag 35 (einzelne, lange, neue, Haare) und Tag 45 (alles auf 3 mm getrimmt)

Haarpflege & Medikamente

In den letzten Wochen habe ich natürlich keine Medikamente mehr genommen – außer die Becozyme Vitamintabletten, um das Ergebnis bestmöglich zu optimieren. Nachdem das medizinische Schaum-Shampoo aufgebraucht war, bin ich wieder zu meinem eigenen Shampoo gewechselt. Schmerzen hatte ich seit Tag 3-4 keine mehr, auch Hautirritationen gab es keine – bis auf wenige Pickelchen. Das Gefühl im Spenderbereich war ja bereits nach einigen Tagen wieder vollständig da, im Empfängerbereich ist das Gefühl aktuell zu 80% zurück.

(Wem) fällt eine Haartransplantation auf?

Für die Personen in meinem Umkreis war die große Veränderung, dass ich mir praktisch die Haare erstmals ganz kurz rasiert hatte. Auf Grund des bisher starken Haarausfalls ist nun für die meisten wohl nicht mehr nachzuvollziehen, was genau die Änderung ausmacht 😉 Verräterisch ist natürlich die vorher nicht dagewesene Haarlinie – letztendlich muss man dafür aber schon sehr genau hinsehen und niemand hat mich konkret darauf angesprochen. Mir kam natürlich auch die Coronazeit zugute, während der meine Kontakte privat und beruflich enorm beschränkt sind / waren. Am auffälligsten ist eine Haartransplantation (bei einer großen Fläche wie bei mir) sicherlich in der Phase zwischen Woche 2-5, wo plötzlich doch gut sichtbar, starke Haare (weiter)wachsen, die vorher nicht da waren.

Empfängerbereich Woche 2-8

Ab Woche 4-5 ist ganz klar das Shedding zu erkennen. Ich trimme alles regelm. auf 3 mm.

Seite Woche 2-8

Die Rötung verschwindet langsam aber sicher (siehe auch Temporal Peaks)

Spenderbereich Woche 2-8

Beeindruckend ist die Heilung im Spenderbereich: Hier war schon nach 20 Tagen alles ok und ist auch dabei geblieben.

Weiter gehts hier:

Ein Gedanke zu „Update Tag 60 & Verlauf Woche 2-8: Shedding“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.